Kategorien
Allgemein E-Commerce mitho

E-Business stockt, was tun? 3 Tipps!

Mehr als die Hälfte aller Unternehmen scheitern in den ersten fünf Jahren. 

Die Gründe? Vielfältig. Viel wichtiger ist die Frage, was kann man dagegen tun, wenn das E-Business stockt?

ecommerce-vision.de hat 3 Möglichkeiten vorgestellt, wir haben uns mal inspirieren lassen.

1. Rebranding

Vielleicht denkst du ja, meine Produkte laufen ja eigentlich ganz gut, aber der Weg zum Kunden ist immer schwierig. Deine Marke ist nicht bekannt genug? Vielleicht passt sie gar nicht zu deiner Kernzielgruppe? Dabei spielen auch neue Mitbewerber eine Rolle. Wie sind diese positioniert? Welche Farben, welche Tonality, welches Packaging setzen sie ein? All das hat Einfluss auf deine Marke.

Genau deshalb kann ein Rebranding ein wirksames Mittel sein, um deiner Marke neuen Aufschwung zu verleihen. Das können die Hausfarben sein, das Packaging, die Markenbotschaften, Produktnamen oder sogar der komplette Markenname. Letzteres sollte allerdings wirklich sehr gut überlegt werden. Wichtig: Marktforschung betreiben, um Insights der Zielgruppe einzusammeln. Beim Rebranding sollte man sich nicht auf sein Bauchgefühl verlassen oder auf die Meinung des besten Freundes.

2. Marktforschung

Wo wir schon mal gerade beim Thema sind. Marktforschung wird gerade bei Neugründern oft vernachlässigt. Das liegt sicher auch daran, dass sie in den Köpfen als kosten- und zeitintensiv abgespeichert wurde. Mittlerweile gibt es aber viele Onlinedienste, die schnell und kostenfreundlicher sind. Appinio zum Beispiel.

Wofür Marktforschung betreiben? Wenn das E-Business stockt, kann es viele Gründe haben. Branding haben wir schon besprochen, aber was ist eigentlich mit den Produkten? Dem Service? Den Botschaften? Dem Geschäftsmodell an sich? In der Marktforschung kann man diesen Themen auf den Grund gehen und dann optimieren und dann, ja klar, das wieder testen. So kann man sich seiner besten Version nähern.

3. Fokus

Jeder liebt sie, die Eierlegendewollmilchsau. Problematisch wird es, wenn man nicht in einem Satz sagen kann, was deine Idee ist, wofür du stehst. Deshalb: Besser ein Nischenmarkt als ein Gemischtwarenladen. Auch die großen Player haben das vorgemacht. Ein Amazon hat mal als Online-Buchhändler angefangen, der Rest ist bekannt. Die Nische richtig gut und fokussiert bedien, um sie dann Stück für Stück auszubauen. Dabei sollte die Marken-DNA nie aus den Augen verloren werden.

Du möchtest deinem E-Business wieder einen neuen Kickstart verpassen?

Dann lass dich doch erst einmal kostenlos von uns dazu beraten. Wir stehen dir gerne mit Rat und Tat zur Seite! Über folgenden Link kannst du direkt und unverbindlich Kontakt zu uns aufnehmen. Wir freuen uns auf dich.