SEO-Leitfaden 2021

85% der SEO OnPage Optimierungen sind für den User unsichtbar!

10 SEO-Tipps,
die Ihr Ranking sofort verbessern werden.

Für Einsteiger und Fortgeschrittene – ohne Fachchinesisch!

SEO – der Schnelleinstieg

SEO steht für Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization) und bezeichnet einen Bereich des Online-Marketings, der sich mit der Verbesserung von organischen (d.h. nicht bezahlten) Rankings von Websites in Suchmaschinen (meist Google) beschäftigt.

Kurz: Jede Bemühung damit Sie online besser gefunden werden!

Wir unterscheiden dabei in OnPage- und Offpage-Optimierung. In diesem Leitfaden konzentrieren wir uns ausschließlich auf den OnPage-Bereich. Aber was ist OnPage-Optimierung? Guter Content und eine menge SEOProzesse! Werfen wir mal einen Blick auf das Verhältnis…

Content / SEO-Prozesse

…sieht viel aus? Ist es auch!

Aber keine Sorge, denn genau dafür haben wir in diesem Leitfaden die 10 wichtigsten SEO-Tipps für Sie zusammengefasst. Einfach, verständlich und sofort umzusetzen. Wenn Sie diese SEO-Tipps berücksichtigen, haben Sie alle grundlegenden Bereiche der OnPage-Optimierung abgedeckt und werden umgehend besser gefunden – versprochen!

SEO-Tipp 1: Grundlegender Check-Up

Bevor wir anfangen Ihre SEO-Prozesse zu optimieren, benötigen wir zunächst einmal einen Staus-Quo. Wie performt Ihre Website aktuell? Starten Sie dazu eine Site-Abfrage, indem Sie ihre URL bei Google eingeben und das „www“ durch „site:“ austauschen:

Die Suchergebnisseite spiegelt Ihren ungefähren Indexierungsstand Ihrer Domain bei Google wieder. Jetzt ist es an der Zeit, sich einen Überblick zu verschaffen. Fällt Ihnen etwas Besonderes auf? Wie sehen Ihre Titel und Kurzbeschreibungen aus?

Sie erhalten in der Search Konsole interessante Informationen wie z.B.:

  • Suchanalyse, über welche Suchanfragen Nutzer auf Ihre Website gelangt sind
  • Crawling-Statistiken, wie oft der Googlebot Ihre Website durchforstet („gecrawlt“) hat
  • Crawling-Fehler, welche URLs Ihrer Seite nicht gefunden wurden oder einen Fehler zurückgegeben haben
  • HTML-Verbesserungen, welche Titel und Beschreibungen auf Ihrer Website doppelt vorkommen oder fehlerhaft sind
  • Backlinks Übersicht für Domain/URL

Wir empfehlen Ihnen sich ein Konto bei der Search Konsole anzulegen.


SEO-Tipp 2: Technisches Setup

Die richtigen technischen Einstellungen sind bereits die halbe Miete. Wenn Sie sich die folgenden zwei zu Herzen nehmen, verbessern Sie den Besuch nicht nur umgehend für die Suchmaschinen, sondern auch für Ihre User – und dafür muss man kein Programmierer sein!

Hier die zwei wichtigsten Faktoren auf einen Blick:

  • Ladezeit
  • SSL/https

Dann schauen wir uns das Ganze mal etwas genauer an…

Ladezeit – umso schneller, desto besser

Einer der wichtigsten Optimierungsfaktoren ist die Ladezeit. Wer
möchte heutzutage schon gerne vor einer Website sitzen und ihr in
Zeitlupe beim Aufbau zu sehen? Danke, wir auch nicht.

Wir haben die gängigsten Zeitfresser für Sie zusammengefasst:

  1. Bilder nur in der benötigten Dateigröße uploaden
  2. Videos nur einzeln einbinden und auf die Laufzeit achten, da diese
    immer komplett geladen werden
  3. Sparsam mit Plugin-Einbindungen umgehen, z.B. Google Maps-Karten
  4. Vermeiden Sie unnötige Verlinkungen/Weiterleitungsketten, diese können Sie mit der kostenlosen Version des Screaming Frog SEO Spiders entdecken

Optimalerweise liegt Ihre Ladezeit unter 1 Sekunde.

HTTPS – Sicherheit geht vor…

…und wird auch von Google voraus gesetzt.

Eine HTTPS-Verbindung ist mittlerweile Standard und sollte auf jeden Fall von Ihnen berücksichtigt werden. Die URL Ihrer Website sollte in der Suchleiste mit „https://“ beginnen. Darüber hinaus sehen Sie, neben der Adresszeile das Symbol eines grünen, geschlossenen
Bügelschlosses.

Vorteil: HTTPS-Verbindungen sind mit den richtigen Einstellungen
sogar schneller!

Sichtbarkeit

SEO-Tipp 3: Indexierungsfähigkeit

Überprüfen Sie unbedingt ob der Crawler auf Ihre Website zugreifen kann! Dafür ist die robots.txt zuständig.

Das ist eine klein(geschrieben)e Textdatei, die bereits vor dem eigentlichen Aufruf Ihrer Website ausgelesen wird. Sie können diese unter folgender URL überprüfen: www.IhreDomain.de/robots.txt

Prüfen Sie die Metatags des Headbereichs Ihrer Seite, dort sollte der Metatag name=“robots“ vorkommen. Dieser sollte wie folgt konfiguriert sein, wenn die Seite von einer Suchmaschine indexiert werden soll:

<meta name="robots" content="index, follow">

Dieser Tag besagt, dass die Seite indexiert (index) werden soll und alle Links der Seite verfolgt (follow) werden sollen.

Des Weiteren sollte unbedingt das folgende Metatag sinnvoll gefüllt sein:

<meta name="description" content="Eine sinnsvolle Beschreibung der Seite">

Dieser Tag zeigt der Suchmaschine die Zusammenfassung der Seite an. Die Suchmaschinen übernehmen häufig diesen Text für das Suchergebnis.

Was Google nicht besuchen darf, kann Google auch nicht indexieren.

Auszug interne Links Diagram Shopware SEO Assistent

SEO Tipp 4: Klicktiefe und Informationsarchitektur

Sie haben guten Content? Klasse!
Dann helfen Sie ihrem User dabei, diesen auch zu finden. Es gibt nichts Schlimmeres, als sich durch eine verschachteltet Website klicken zu müssen, um zum Ziel zu kommen.

Die Schlagwörter sind flache Informationsarchitektur und Themenabgrenzung (Siloing). Bewehrt haben sich dabei max. 3 Ebenen.

Beispiel Siloing Hauptnavigation

Wenn Sie jedes Silo themenrelevant zusammensetzen, freuen sich Ihre Besucher, da sie den Aufbau der Seite besser verstehen und so schnell an ihr Ziel gelangen. Die Suchmaschinen ranken Ihre Seiten besser, da auch diese nun wesentlich besser die Inhalte Ihrer Website einschätzen können. Durch die interne Verlinkung der Silos, wird so auch die Linkpower korrekt weitergereicht und löst sich nicht in uninteressanten Themen auf.

Die erste Silo Ebene kann auch untereinander verlinkt werden. Die Pages eines Silos sollten aber nicht auf andere Themen Silo Inhalte verlinken. Achten Sie ebenfalls darauf, das die Canonical URL einer Silo Page korrekt auf das passende Silo/Page Konstrukt zeigt.

Beispiel: „Silo 1/Page 1“ ist auch unter „Website/Page 1“ erreichbar.
Dann sollte die Canonical URL auf „Silo 1/Page 1“ zeigen.

Der korrekte Metatag dazu lautet wie folgt:

<link rel="canonical" href="https://www.meinewebsite.de/Silo1/Page1/">

Fokus

SEO Tipp 5: Userfokus: Der User ist König

Der Userfokus ist einer der wichtigsten Faktoren für ein gutes Ranking. Nutzen Sie dafür keine komplexe Sprache oder Fachjargon. Um die Qualität Ihrer Texte zu überprüfen, gibt es den sogenannten „Flesch-Index“. Dieser berechnet die Lesbarkeit Ihrer Texte. Achten Sie darauf, dass Ihr Index nicht unter 50 liegt.

Wenn der User mit Ihrer Website zufrieden ist, wird Google es auf
jeden Fall auch sein!

Denken Sie daran, das Ihre Besucher mit einer Erwartungshaltung auf Ihre Website kommen. Wenn diese nicht erfüllt wird, dann gehen die meisten User zurück zur Google Ergebnisseite. Dies ist ein sehr negatives Signal für Google und kostet Sie kostbare Rankingpunkte.

Halten Sie Ihre Besucher min 30 Sekunden auf der Seite. Bieten Sie interessante Zusammenfassungen der Seite an, die leicht lesbar sind. Zeigen Sie Videos oder Infografiken an, die einen Mehrwert haben für Ihre Zielgruppe. Sie merken schon, wenn Sie guten Content haben, erledigt sich das Problem von allein.


SEO Tipp 6: Keywords: die richtigen Zauberwörter

Tatsächlich scheitern die meisten genau daran. Aber Sie sind der Profi. Holen Sie ihre Mitarbeiter zusammen und machen Sie ein kleines Brainstorming: Wofür stehen Sie? Was unterscheidet sie?
Wer ist Ihre Zielgruppe?

Man unterschedeit generell zwischen shorttail-Keywords, die nur
aus einem einzelnen Suchbegriff bestehen, und longtail-Keywords,
die eine längere bzw. detailliertere Suchanfrage darstellen.

Für welche Suchbegriffe möchten Sie gefunden werden? Die Frage
aller Fragen!

Wie heißt es schön, „der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler“. Genau dieses Prinzip sollten Sie verinnerlichen, denn nichts anderes sind Keywords, Köder. Prüfen Sie, ob die Keywords die Sie verwenden möchten, überhaupt gesucht werden. Denn was nutzt Ihnen die beste Keywordstrategie, wenn diese Keywords keiner in einer Suchmaschine einträgt? Nichts!

Ein erster Schnelltest Ihrer Keywords könnte wie folgt aussehen:

Geben Sie bei Google Ihre Wunsch-Keywords ein und schauen Sie was die Suchmaschine Ihnen bei jedem Wort als Erweiterung vorschlägt. Spielen Sie ein bisschen, dann werden Sie schnell ein Gefühl bekommen, was eigentlich wirklich gesucht wird. Denn die Suchmaschinen schlagen Ihnen Wörter vor, die von anderen Suchenden eingegeben wurden, also wirkliche Suchanfragen zu diesen Themen.


SEO Tipp 7: Holistik

Kurz: Beleuchten Sie Ihr Thema aus allen Perspektiven – Google wird es lieben! Andernfalls steigt die Gefahr, früher oder später Opfer eines Google-Pandas zu werden.

Beispiel: Dreht sich Ihr Thema z.B. um Messer, lassen Sie in Ihren Text auch Wörter wie scharf, Klinge, Messerhersteller, kalter Stahl etc. einfließen. Schreiben Sie über die Verwendung, die Herkunft, Produktion usw. – umso mehr, desto besser!

Warum ist das so?

Denken Sie immer daran, dass Sie einer Maschine versuchen zu erklären, welche Themen diese Website abhandelt. Je mehr Informationen hinzukommen, die das Thema sinnvoll begleiten, desto wichtiger schätzt die Suchmaschine Ihre Page ein. Ein einfaches Mittel um sich von den Mitbewerbern abzusetzen und die Texte wirklich interessant zu gestalten.


SEO Tipp 8: Snippet-Optimierung

Das Snippet (Vorschau-Text) wird in den organischen Suchergebnissen angezeigt und bewirbt Ihre Website. Es besteht aus einem Titel (Title), der URL und zwei Zeilen beschreibendem Text (Description). Es ist der erste Kontakt, den der User mit Ihrer Seite hat und ist daher extrem wichtig!

Sowohl Title als auch Description müssen die Inhalte der Landingpage so genau wie möglich widergeben. Dafür haben Sie aber nicht unbegrenzt Platz. Zum Glück gibt es diverse Tools, um die Länge zu testen, zum Beispiel den Snippet-Optimizer von https://www.snippet-optimizer.com/.

Was macht ein gutes Snippet aus?

Der Title ist der prominenteste Teil des Snippets. Integrieren Sie das Haupt-Keyword der Unterseite und nutzen sie beispielsweise…

…Zahlen „Thermomix: 10 gute Gründe für das Küchenwunder“
…Fragen „US-Wahlen: Das Ende der Demokratie?“
…oder Aufforderungen „Winterreifen: jetzt bestellen und sparen!“

Vernetzung

Der Backlink war von der ersten Stunde einer der wichtigsten Faktoren für ein gutes Ranking bei Google.

Warum? Ganz einfach: Wenn häufig und von mehreren Seiten immer wieder auf die gleiche Seite verwiesen wird, muss sie doch qualitative Inhalte haben, oder?

Klar! Leider haben sich die Spielregeln heute etwas geändert. Google vertraut nicht mehr jeder Seite. Schlimmer noch, wird von diesen Seiten auf Sie verlinkt, kann sich das sogar negativ auf Ihr Ranking auswirken.

Ein Backlink muss heute den strengen Richtlinien von google entsprechen. Das bedeutet, die Link gebende Website muss selber ein gutes Ranking aufweisen, sollte einen hohen Trustrank genießen und vor allem themenähnlich sein. Ein Backlink von einer völlig themenfremden Seite hilft da nicht wirklich weiter.

Wichtig: Finger weg von zwielichtigen Linkbuilding-Angeboten!

Ungeachtet der Tatsache, das Backlinks eine Empfehlung für Suchmaschinen darstellen, sind die internen Verlinkungen, die sogenannten Internal Links, eine wichtige und wirksame Maßnahme das Ranking zu verbessern.

Ein intern schlecht verlinktes System, ist nach außen hin schwer zu erfassen. Welche Themen sind wie miteinander verbunden, welche Seiten werden am meisten verlinkt usw.

Bauen Sie Ihre Landkarte der Informationen durch interne Links auf. Bilden Sie dabei sinnvolle Linkzirkel auf, die sinnvolle Themen-Silos erzeugen und so themenähnliche Seiten miteinander verbinden. Die Suchmaschienen werden es Ihnen danken mit besseren Rankings, da diese nun Ihre Inhalte besser verstehen und somit auch besser bei Suchanfragen einschätzen können, wie relevant Ihre gesamte Website oder das Silo für die Suchanfrage ist.

Stellen Sie sich einfach die Frage welche Themen Sie auf Ihrer Website behandeln. Bündeln Sie diese in sinnvolle Themenpakete und verlinken Sie innerhalb dieser Themenpakete die Seiten untereinander. Das jeweilige Silo wird von der obersten Eben verlinkt und darf auch andere Silos verlinken, die Themenseiten selbst sollten jedoch nur untereinander oder mit der jeweiligen Themeneinstiegsseite/Silopage verlinkt sein.

Internal Links haben noch einen großen Vorteil gegenüber Backlinks, Sie können auch Keywordtexte enthalten, die bei Backlinks inzwischen eher abgestraft werden.

Blackhats

SEO Tipp 10: Blackhat-Methoden

Willkommen in der Welt von falschen Versprechungen!

Jeder verspricht einem das Allheilmittel, aber das einzige Rezept ist guter Content, ein SEO-Grundlagenverständnis, viel Automatisierung und ein sehr langer Atem. Für ein Top-Ranking kann man leider auf keinen Knopf drücken oder einen Schalter umlegen.

Man muss kontinuierlich gute Arbeit leisten und seinen Shop immer wieder den neuen Google Algorithmen anpassen. Jeder der Ihnen etwas Anderes verspricht, lügt!

Blackhat-Methoden können von Google massiv abgestraft werden – bis hin zur kompletten Entfernung Ihrer Website aus der Google Suche.

Fazit

Ja, OnPage-Optimierung ist Arbeit!

Aber mit wenn Sie sich diese 10 Tipps zu Herzen nehmen, haben Sie das SEO-Fundament bereits gelegt und das ist ein sehr guter Anfang.

Oder möchten Sie direkt etwas tiefer eintauchen und die Grundlagen von SEO in unserem 2-tägigen Workshop lernen?

Keine Zeit? Kein Problem!

Dann installieren Sie sich einfach direkt unsere SEO-Software die Ihnen 99% der OnPage-Optimierung abnimmt.

Shopware SEO Plugin Software

Was sie nicht kann? Texten. Sollten Sie Fragen haben oder unverbindlich weitere Informationen benötigen, nehmen Sie gerne jederzeit mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr mitho-Team

SEO-Themen, die Sie auch interessieren könnten: