Kategorien
Presse

Soforthilfe – Berliner Agentur entwickelt kostenlosen Onlineshop für lokalen Handel.

Soforthilfe

Am Donnerstag den 26.03.2020 ist die Berliner Agentur mitho® mit dem kostenlosen Onlineshop „kiezware.de“ live gegangen. Die Plattform ermöglicht lokalen Händlern deutschlandweit ihr Geschäft sofort und kostenlos online wieder aufzunehmen, um sie vor dem wirtschaftlichen Ruin zu bewahren.

In 5 Minuten ist der eigene Onlineshop erstellt, dafür sind keinerlei Shopkenntnisse erforderlich. Keine Lizenzkosten, keine Ausgaben für Marketing und keine Kopfschmerzen mit Suchmaschinenoptimierung – direkt loslegen und verkaufen! Die Händler profitieren von einem vorgefertigten Shopsystem und der Kraft der Gemeinschaft, um schnell im Internet gefunden zu werden. Sie müssen keine Zeit und Geld für Selbstvermarktung verlieren – denn das hat in der jetzigen Situation niemand zu verschenken.

Es ist an der Zeit zusammenzuhalten und Verantwortung zu übernehmen – jeder wo er kann. Als Agentur für digitale Medien, sieht mitho® seine Verantwortung in der Unterstützung des Onlinehandels mit all seiner Expertise, technischen Möglichkeiten und allen Ressourcen. Geboren war die Idee eines kostenlosen Onlineshops für den lokalen Handel. „Support your local heroes“ – Das lässt sich mitho® nicht zweimal sagen und stellt das Shopsystem komplett kostenfrei zu Verfügung – www.kiezware.de

Was ist kiezware.de?

Ein kostenloser Onlineshop für lokale Händler, um ihr Geschäft sofort wieder aufnehmen zu können. Das System ist Shopware basiert. Der Fokus liegt auf einer simplen, benutzerfreundlichen Oberfläche für ein schnelles Auffinden mit wenig Klickwegen. Auf Kommerzialisierung wurde komplett verzichtet.

An wen richtet sich das Angebot?

An alle lokalen Händler deutschlandweit, die ihr Geschäft sofort wieder online aufnehmen möchten.

Wie funktioniert kiezware.de?

Anmelden. Shop anlegen. Ware einstellen. Verkaufen.

Für Händler:
Der Händler legt unter kiezware.de seinen Shop mit allen relevanten Informationen zu sich und seinem Gewerbe/Geschäft an und kann im Anschluss daran sofort seine ersten 100 Artikel in das System einstellen – ohne Freischaltung, ohne Bürokratie.

Für Kunden:
Der Kunde besucht einfach kiezware.de, kann dort nach Bundesland und Ort filtern und erhält im Ergebnis seiner Suche eine Auswahl an Händlern und den dazugehörigen Artikeln. Eine integrierte systemweite Suchfunktion erleichtert die Suche.

Der Bestellprozess:
Die Artikel werden, wie in jedem anderen Onlineshop auch, in den Warenkorb gelegt und „bestellt“. Im Anschluss an diesen Bestellprozess erhalten beide eine E-Mail mit einer Liste der bestellten Produkte und den entsprechenden Kontaktdaten. Der Bezahlprozess, die Auslieferung und die gesamte Belegerstellung werden vom Händler übernommen – kiezware.de bereitet die Prozesse vor.

Welche Aufgaben übernimmt die Agentur?

mitho®, als Anbieter von kiezware.de, stellt das Shopsystem kostenfrei zu Verfügung und bringt so Händler und Kunden wieder zusammen. Die Agentur hat keinerlei Einfluss auf die Verfügbarkeit oder die Preisgestaltung der Produkte. Es wird sich jedoch vorbehalten, betrügerische Absichten, offensichtlich falsche Daten, rassistisches oder pornografisches Artikel- oder Bildmaterial von der Plattform zu entfernen und diese Händler zu sperren. Die Einrichtung eines Helpdesk für Verbraucher ist aus kapazitären Gründen aktuell noch nicht vorgesehen. Ein Weg zur persönlichen Unterstützung für Händler wird derzeit jedoch intern besprochen. Das Hosting, die technische Betreuung und die Bereitstellung aller zum grundlegenden Betrieb von kiezware.de nötigen Ressourcen übernimmt die Agentur. Weder für den Händler noch für den Kunden entstehen bei der Nutzung des Systems irgendwelche Kosten.

Wo findet der User Informationen zu kiezware.de?

Alle relevanten Informationen werden unter www.kiezware.de oder www.mitho-media.de
nachzulesen sein. Darüber hinaus wird für den Händler eine bebilderte Kurzanleitung für den Login und ein Aushang für sein Geschäft als PDF zum Download bereitgestellt. Das Dokument/Schild enthält einen allgemeinen Hinweis zu dem Grund der Schließung, sowie eine Information dazu, wie der Kunde das „ehemalige“ Artikelangebot oder Teile davon trotzdem kaufen kann. Ein integrierter QR-Code soll den Aufruf zum Onlineshop – beispielsweise über ein Mobiltelefon – erleichtern.

Wie finanziert sich der Anbieter?

Die Agentur ist im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit der Hilfsinitiative kiezware.de in Vorleistung getreten. Ziel ist es, dem lokalen Handel Soforthilfe zu leisten. Die realistische Einschätzung liegt aktuell bei der Nutzung von mehreren hundert Usern für den Anfang. Die Software ist aber ohne Probleme auf mehrere tausend Händler im 5-stelligen Bereich skalierbar. Sollten diese Ressourcen ausgeschöpft sein, plant die Agentur Subventionen der Behörden in Anspruch zu nehmen, um den Händler weiterhin von allen Kosten zu befreien.